2015: Carolinchen VII

Die bisher jüngste Dame unter den Carolinchens hat sich gegen 16 Teams tapfer behauptet und sich beim Carolo-Cup 2015 den 2. Platz erkämpft. Darauf sind wir sehr stolß, denn das Fahrzeug wurde seit dem letzten Wettbewerb vollkommen neu aufgebaut und viele neue Ideen konnten realisiert werden. So wurde beispielsweise der Fahrzeugaufbau hinsichtlich Gewicht und besserer Fahrdynamik optimiert. Mit nur noch 2,3 kg ist unser Carolinchen nun ein wahres leichtgewicht, was sich auch deutlich an höheren Kurvengeschwindigkeiten zeigt. Zudem schlägt unter der Haube des klassischen VW Käfers der Takt eines neuen Mikrocontrollers mit 32 Bit ARM-Architektur. Damit haben wir uns nun von unseren drei inzwischen in die Jahre gekommenen und gar ausgereizten 8 Bit Atmel ATMega Controllern verabschiedet. Keine leichte Aufgabe, denn es waren die Mikrocontroller-Platine zur Ansteuerung der Motoren und Lichter sowie zum Verarbeiten der Sensoren vollkommen neu zu entwickeln.
Weitere herausragende Neuerung ist die Objekterkennung mittels Kamera. Statt auf zusätzliche Sensoren zu setzen war in diesem Jahr unser Ziel, die Bauteile auf ein nötiges Minimum zu reduzieren und wo immer es geht Synergien zu nutzen. Und da die Kamera sowieso zur Fahrbahnerkennung benötigt wird, dachten wir uns, wir können nicht nur die Fahrbahn, sondern gleich auch die Hindernisse mit aus den Bildern erkennen. So präsentierten wir in diesem Jahr ein sehr leichtgewichtiges und flinkes Carolinchen.

Die wesentlichen Neuerungen in der Zusammenfassung:

  • komplett überarbeiteter Fahrzeugaufbau: leichter, kompakter, besserer Schwerpunkt
  • Objekterkennung mittels schwarz/weiß Kamera
  • verbesserte Bildverarbeitung
  • neue Mikrokontroller-Platine mit einem 32-Bit ARM-μC
  • genauer auflösende Einparksensoren
  • Unterbodenbeleuchtung
  • und viele Kleinigkeiten mehr...

zurück zur Fahrzeugübersicht